Vakanzvertreter Pastor Martin Steinke stellt sich vor

Nachricht 12. Oktober 2019

Ich bin Pastor Martin Steinke und für die Zeit der Vakanz Ihr Pastor in der Andreasgemeinde. Gemeinsam mit meiner Frau und zwei Pflegekindern wohne ich in der Dodesheide.

Unsere vier erwachsenen Kinder gehen inzwischen ihre eigenen Wege, kommen aber immer noch gern nach Hause. Langweilig ist es bei uns nie.

Als mich Superintendent Dr. Joachim Jeska fragte, ob ich mir vorstellen könne, die Vakanzvertretung in der Andreasgemeinde zu übernehmen, musste ich nicht lange überlegen.

Zwanzig Jahre lang war ich Gemeindepastor in der Matthäusgemeinde Osnabrück. Die Gemeindearbeit dort in ihrer großen Breite hat mir viel Freude gemacht. Aus der regionalen Zusammenarbeit ist mir die Andreasgemeinde vertraut, und ich habe in der Sommerkirche bereits einige Male hier Gottesdienst gefeiert. Besondere Höhepunkte waren drei Gemeindefahrten, die ich mit begleiten durfte und bei denen auch viele Gemeindemitglieder aus Andreas dabei waren: nach Polen, Frankreich und zu den Luther-Orten. Seit drei Jahren bin ich Klinikseelsorger in der Schüchtermann-Klinik in Bad Rothenfelde. Das passt, weil mir die Seelsorge schon in der Gemeinde immer wichtiger geworden ist. Gerne begleite ich Menschen auf ihrem Lebensweg und teile mit ihnen Freude und Trauer.

Im Krankenhaus komme ich immer wieder mit Menschen in Kontakt, die von heute auf morgen aus ihrem gewohnten Umfeld gerissen werden und die oft nicht wissen, wie es weiter gehen wird. Ich merke täglich, wie wichtig es ist, dass Kirche hier in den Kliniken präsent ist.

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit der Andreasgemeinde. Als Vakanzvertreter bin ich für die Zeit, bis eine neue Pastorin oder ein neuer Pastor kommt, Ihr Ansprechpartner im Pfarramt. Wenn Sie Fragen oder Kritik haben, rufen Sie mich gerne an oder schreiben Sie mir eine Mail. Ich werde den Kirchenvorstand begleiten und habe vor, regelmäßig mit Ihnen Gottesdienste zu feiern. Manches gilt es sicher aufzuarbeiten, und das braucht Zeit. Aber der Blick soll vor allem auch in die Zukunft gehen. Wo stehen Sie als Andreasgemeinde? Was wollen Sie? Was brauchen Sie? In meiner bisherigen Arbeit war mir das Wichtigste zu wissen, dass wir nicht allein durchs Leben gehen. Das

Vertrauen in Gott kann uns tragen und die nötige Gelassenheit geben.

Bleiben Sie behütet

Ihr Pastor Martin Steinke