Ev.- luth. Andreasgemeinde Wallenhorst
 Ev.- luth. Andreasgemeinde Wallenhorst

Weitere Buchtipps

Manuela Monari und Brunella Baldi: „Der rote Faden“

 

Es gibt etwas, das alles miteinander verbindet, hält und trägt, Orientierung gibt. Wie ein roter Faden. Aber, was ist das?

Es gibt einen Faden, der läuft hinauf und hinab, nach links und nach rechts und verbindet alles miteinander, das Kind mit den Eltern, die Eltern miteinander. Er verbindet Häuser, macht daraus eine Stadt. Er verbindet Menschen miteinander und mit ihrer Mit-Welt, mit den Tieren, den Meeren, dem Himmel und den Sternen. Er verbindet Menschen mit Gedanken, Gedanken mit Ideen, Ideen mit Entdeckungen. Mama sagt: Vielleicht ist es die Liebe. Papa meint, es ist vielleicht die Vernunft. Die Lehrerin denkt, es ist die Wahrheit. Mein bester Freund sagt: Für mich ist es Gottà. Langsam, einfühlsam und neugierig machend führt uns der Text, unterstützt durch teils ungewöhnliche Illustrationen, durch dieses wunderschöne Bilderbuch über das Leben. Über Halt, Gefühle, Orientierung; über Beziehungen, Freundschaft und - über Gott. Ein Buch, das durchaus einlädt, weiter zu philosophieren, weiter nachzudenken; was ist mein "roter Faden"? (eliport.de, Dörte Jost), ISBN-13: 9783702231965

 

Polak, Oliver, Marcel: „Gegen Judenhass“

 

Für alle, die es immer noch nicht wissen wollen – es gibt einen alltäglichen Judenhass in Deutschland.

Wie dankbar muss ein Land sein, dass es einen solchen exponierten und mutigen und authentischen Vertreter des Judentums hat. Die ersten 73 Seiten mit je einer Frage oder These verlangen dem Leser viel Nachdenken und Ehrlichkeit ab. Er kommt nicht um eine intensive Auseinandersetzung mit sich selbst herum. Wozu dieser Einstieg nötig ist, wird dann schnell klar. Polak erzählt. Ohne Schminke, ohne Umschweife reiht er unmittelbar kurze prägnante Situationen aneinander, die er in seinem Alltag erlebt. Es gibt keine Klischees über den Judenhass. Alles ist wahr. Was Polak erduldet, möchte man selbst seinen Feinden nicht wünschen. Betroffen neigt der Leser sein Haupt und sinkt in sich zusammen. In diesem Ausmaß, mit dieser Vehemenz, so unendlich dumm. Wo kommt das her? Es kommt nicht. Judenhass ist tief verwurzelt und ist an der Tagesordnung. Nach diesem Buch kann niemand mehr sagen: Ich habe es nicht gewusst. Danke, Oliver Polak, für deinen Mut und deine Courage. Wer das anders sieht, sollte noch einmal das Buch lesen.  (eliport.de) -ISBN 978-3-518-46984-2

 

Bühre, Paul: „Das Jahr nach dem Abi.“
 

Autobiographische Darstellung eines "Work and Travel"-Jahres nach dem Abitur.
Paul hat nach dem Abitur noch viele Fragen an sich und seine Zukunft und entschließt sich daher, ein Jahr an drei Stationen im Ausland zu verbringen. Er macht zunächst Erfahrungen an einer Kung-Fu-Schule in China, unterrichtet dann Kinder in Indien und geht schließlich einem Landbewohner in Schottland zur Hand. Dabei ereilt Paul jedes Mal ein kleiner oder größerer Kulturschock, die Erfahrungen, die er in diesem Jahr macht, sind profund. Wie Paul Bühre (geb. 1998) von seinem Jahr unterwegs erzählt, ist wunderbar. Humorig und doch ernsthaft, lebendig und authentisch. Allerdings muss man dieses Buch seinen LeserInnen empfehlen: Vermarktet wird es offensichtlich als Ratgeber, das es aber eigentlich kaum ist. Vielmehr verhandelt es auf unterhaltsame Weise große Themen wie Interkulturalität und Selbsterkenntnis, aber nie mit erhobenem Zeigefinger oder einem Absolutheitsanspruch - außer vielleicht, das sollte erwähnt werden, wenn sich Bühre kritisch mit Religion auseinandersetzt.

Perfekte Lektüre für an der Welt und am Leben Interessierte von 16 bis ins Rentenalter. (eliport.de)

Krueger, Marcel: „Von Ostpreußen in den Gulag“

 

Eine Reise auf den Spuren meiner Großmutter

Viele Geschichten hat Marcel Kruegers Großmutter ihrem Enkel erzählt, als er klein war. Verstanden hat er sie damals nicht so recht, denn es waren Geschichten aus Ostpreußen und Russland, Geschichten von Kartoffelernten und Gefangenenlagern. War das, was die Oma im friedlichen Solingen der 1980er Jahre erzählte, wirklich geschehen?
Nach dem Tod seiner Großmutter sucht Krueger nach Antwort und begibt sich auf ihre Spuren. Eine Reise voller bewegender, komischer und trauriger Momente beginnt. In Gesprächen zwischen Kuchen, Makrelen, Wodka und Bier erkundet Krueger die weißen Flecken in Oma Cillys Biographie. Er findet die wahre Geschichte einer bewundernswerten Frau, die sich nie unterkriegen lässt, die die Zwangsarbeit im sowjetischen Arbeitslager überlebt und sich ein neues Leben mit Familie in Deutschland aufbaut.

(buecher.de / ISBN-13: 9783150111727) 

 

Toledo, Eymard: „Juju und Jojô“

 

Eine Geschichte aus der Großstadt

Die brasilianischen Zwillinge Juju und Jojô lieben den Jacuticaba-Baum –  nicht nur wegen seiner sehr süßen Kirschen!

Die heute in Deutschland lebende Brasilianerin erzählt anschaulich aus der Perspektive des Kindes Juju  vom Leben in einer von Hochhäusern bestimmten Großstadtstraße, ihrem Lärm, den überfüllten Bussen, vielen Menschen, die eng beieinander leben und – von einem nur in Brasilien vorkommenden Kirschbaum, der so etwas wie ein Hochhaus für Vögel und Insekten aller Art darstellt. Juju kann vom Balkon aus Kirschen ernten und das Tierleben beobachten. Sie wird zum Insektenfan und will später Insektenforscherin werden. Im Anhang des Buches informiert ein Glossar über Insektenleben und ein Nachwort über die Kindheit der Verfasserin. Das Buch ist eindrucksvoll bebildert. Die Collagen sind einem Spiel mit bildnerischen Mitteln verpflichtet, wie es auch Kinderbildern eigen sein kann: rhythmische Flächenbildung sowie räumliche und plastische Formen, die aus Stoff- und Papierresten so zusammengestellt werden, dass die faszinierende Illustration (ohne klassische Perspektive) Kinder sofort anspricht.

Das Buch wird sehr empfohlen, weil es nicht nur interkulturelles Leben schildert, sondern auch ein gesellschaftliches Problem kindgemäß behandelt: bedrohte Insekten in urbaner Umgebung. (eliport.de), ab ca. 5 Jahren,  ·  ISBN-13: 9783905804928

 

Findeisen, Janina: „Mein Zimmer im Haus des Krieges“
 

351 Tage gefangen in Syrien

Die Journalistin Janina Findeisen wird 2015 auf einer Recherchereise in Syrien gekidnappt und anschließend 351 Tage gefangen gehalten. Sie war nach Syrien gereist, um ihre zum Islam konvertierte Schulfreundin zu treffen und zu verstehen, wie es zu deren Radikalisierung kam. Kurz nach dem Treffen wird sie entführt und verbringt fast ein Jahr an unterschiedlichen Orten, in wechselnde Zimmer eingesperrt, von bewaffneten Männern bewacht. In einem dieser Zimmer bringt sie ihr Kind zur Welt. Ihr Buch erzählt von 351 Tagen im Krieg, vom Überleben in Isolationshaft, den ersten Monaten mit ihrem Kind und schließlich der Befreiung.

Eine Geschichte über Hoffnung, Widerstand und Liebe, Freundschaft und Verrat und die grausame Logik des Krieges. ISBN-13: 9783492059404 /buecher.de

Schott, Hanna:
„Klimahelden, von Goldsammlerinnen und Meeresputzern.“

 

Am Beispiel kleiner und großer Klimaschützer*innen zeigt das Buch, was jede und jeder zum Umweltschutz beitragen kann.

In diesem Buch werden viele erstaunliche Geschichten von Kindern und einigen Erwachsenen vorgestellt, die sich für Klima und Umwelt einsetzen. Einige von ihnen haben durch ihr Engagement bereits zahlreiche Anhänger*innen gefunden. Ob es die beiden Schwestern aus Bali sind, die mit ihrer Müllsammelaktion erreicht haben, dass auf der Insel nun Plastiktüten verboten sind, oder die drei Kinder aus Norwegen, die eine Kampagne gegründet haben, die allen begreiflich machen soll, dass Haltbarkeitsdaten bei Lebensmitteln keine Wegwerfdaten sind, oder Felix, der als neunjähriger Schüler die Idee aufnahm, durch Anpflanzen von Bäumen das Klima zu verbessern (heute ist er 21 und als Gründer von Plant-for-the-planet berühmt) - sie alle haben sich schon früh Gedanken über die Umwelt gemacht und sind mit ihren Ideen und Aktionen erfolgreich geworden. - In einfacher, verständlicher Sprache und mit großem Enthusiasmus schildert die Autorin, was jeder einzelne tun könnte, um der Erde zu helfen. (eliport.de)

ISBN 978-3-86256-098-1

„Das Spiel beginnt / Mr Griswolds Bücherjagd“ von Jennifer Chambliss Bertman

 

Das Beste am Umzug ihrer Familie nach San Francisco ist für Emily die Tatsache, dass ihr großes Idol dort wohnt: Garrison Griswold, Verleger und Gründer der erfolgreichen Internet-Plattform "Mr Griswolds Bücherjagd", ein Spiel, bei dem Bücher versteckt und durch Lösen von Rätseln gefunden werden können. Am Tag der Ankunft soll ein sensationelles neues Spiel starten, doch schon bald findet Emily heraus, dass Mr Griswold von Unbekannten angegriffen wurde und nun im Koma liegt. Emily und ihr neuer Freund James entdecken ein seltsames Buch, das Griswold gehört und vermutlich der einzige Schlüssel zu seinem neuen Abenteuer ist. Die Kinder wollen das Rätsel unbedingt lösen. Denn irgendjemand hat es nicht nur auf Griswold, sondern auch auf das Buch abgesehen.

  • Produktdetails
  • Mr Griswolds Bücherjagd .1
  • Verlag: Mixtvision
  • Artikelnr. des Verlages: .26065, 26065
  • 3. Aufl.
  • Seitenzahl: 361
  • Erscheinungstermin: 12. Februar 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 201mm x 146mm x 28mm
  • Gewicht: 498g
  • ISBN-13: 9783958540651
  • ISBN-10: 3958540651
  • Artikelnr.: 49737360
Buch des Monats

„Ein Weiser, ein Kaiser und viel Reis“ von Paolo Friz.

 

Die Bauern hungern, weil sie dem Kaiser so viel Reis abgeben müssen. Gegen diese Not erfindet ein weiser Mann ein Spiel für den Kaiser - das Schach. Der Kaiser ist begeistert, und der Weise wünscht sich als Lohn ein Reiskorn für das erste Feld auf dem Spiel, zwei Reiskörner für das zweite, vier für das dritte und so fort bis zum vierundsechzigsten - immer das Doppelte.
Erst am Abend merkt der Kaiser, dass er keine Ahnung hatte von der versprochenen Reismenge: Eine Kolonne voll beladener Frachtschiffe von der Erde bis zur Sonne würde nicht ausreichen, sie zu transportieren!
Künftig bekommt der Kaiser nur so viel Reis, wie er braucht, und in seinem Land muss niemand mehr hungern.

Ab 5. Jahren

 

Auszuleihen in der Bücherstube.

Die Bücherstube ist geschlossen vom 22.12.2018 bis 06.01.2019

 

 

Verlag Atlantis
Seitenzahl 32
Altersempfehlung 5 - 7
Erscheinungsdatum 10.02.2017
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7152-0724-7

 

Auskunft: Mirjam Hune,

Telefon (0) 5407 3480787,

E-Mail  buecherstube@andreas-wallenhorst.de

Buch des Monats

„Wiedersehen im Café am Rande der Welt

                von John P. Strelecky

 

Lesen Sie in der Fortsetzung von „Das Café am Rande der Welt“.

Damals war er zufällig auf das Café am Rande der Welt gestoßen. Und obwohl er sich an einem völlig anderen Ort befindet, Tausende Kilometer entfernt, sieht er es plötzlich wieder. In dem Café begegnet er Jessica, die unglücklich mit ihrem Leben ist. Eingebunden in ein stressiges Arbeitsleben, tut sie das, was andere von ihr erwarten, hat dabei aber ihre eigenen Ziele und Wünsche aus den Augen verloren. John wird zu ihrem Mentor und hilft ihr, sich auf den Sinn ihres Lebens zu besinnen.

In den Gesprächen von Jessica und John findet der Leser
Antworten auf die Frage, wie man dem täglichen Hamsterrad entkommt und den Sinn des eigenen Lebens wieder entdeckt.
 

Verlag dtv Verlagsgesellschaft
Format Taschenbuch
Erscheinungsdatum 08.09.2017
ISBN-13 978-3-423-34896-6
Save Us / Maxton Hall Bd.3
 
Können sie sich retten? Oder werden sie sich gegenseitig zerstören?

Ruby steht unter Schock: Sie wurde vom Maxton-Hall-College suspendiert. Und das Schlimmste: Alles deutet darauf hin, dass niemand anders als James dafür verantwortlich ist. Ruby kann es nicht glauben - nicht nach allem, was sie gemeinsam durchgestanden haben. Sie dachte, dass sie den wahren James kennengelernt hat: den, der Träume hat, den, der sie zum Lachen bringt und ihr Herz mit einem einzigen Blick schneller schlagen lässt. Doch während Ruby dafür kämpft, trotz allem ihren Abschluss machen zu können, droht James einmal mehr unter den Verpflichtungen gegenüber seiner Familie zu zerbrechen. Und die beiden müssen sich fragen, ob die Welten, in denen sie leben, nicht vielleicht doch zu verschieden sind ...
"Save Me hat all das, was ich an Büchern liebe, und noch viel mehr." Sarah-liest
"Gefühlvoll, mitreißend, voller Liebe." Nichtohnebuch
Das große Finale der mitreißenden Liebesgeschichte von Ruby und James!  (buecher.de)
  • Maxton Hall Reihe .3
  • Verlag: Lyx
  • 4. Aufl. 2018
  • Altersempfehlung: ab 14 Jahren
  • Erscheinungstermin: 31. August 2018
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783736306714
  • ISBN-10: 3736306717

Petra Durst-Benning: Die Fotografin – Am Anfang des Weges (historischer Roman)

 

Der erste Band einer neuen Serie

Gegen alle Widerstände wird Mimi Reventlow Fotografin, und findet nicht nur ihre Freiheit, sondern auch die Liebe ...
Minna Reventlow, genannt Mimi, war schon immer anders als die Frauen ihrer Zeit. Es ist das Jahr 1911, und während andere Frauen sich um Familie und Haushalt kümmern, hat Mimi ihren großen Traum wahr gemacht. Sie bereist als Fotografin das ganze Land und liebt es, den Menschen mit ihren Fotografien Schönheit zu schenken, genau wie ihr Onkel Josef, der ihr großes Vorbild ist. Als dieser erkrankt, zieht sie in das kleine Leinenweberdorf Laichingen, um ihn zu pflegen und
vorübergehend sein Fotoatelier zu übernehmen. Ihm zuliebe verzichtet sie nicht nur auf ihre Unabhängigkeit, sondern sieht sich in Laichingen zunächst auch den misstrauischen Blicken der Dorfbewohner ausgesetzt, da sie mehr als einmal mit ihrem Freigeist aneckt. Und als bald ein Mann Mimis Herz höher schlagen lässt, muss sie eine Entscheidung treffen.... (buecher.de)

 

  • ISBN: 3764506628
  • EAN: 9783764506629
  • Roman.
  • 'Fotografinnen-Saga'.
  • mit bebildertem Anhang in s/w.
  • Blanvalet Verlag

Jan Kamman: Ein deutsches Klassenzimmer

 

30 Schüler, 22 Nationen, 14 Länder und ein Lehrer auf Weltreise

Kammann unterrichtet Englisch und Geographie in einer internationalen Vorbereitungsklasse in Hamburg. Im Klassenraum kommen Schüler aus über zwanzig Nationen zusammen - aus Lebenswelten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Eines Tages ist ihm klar: Er will mehr über ihre Herkunft wissen und kennenlernen, was für sie bis vor Kurzem ihre Heimat war. Kammann nimmt sich ein Sabbatjahr und zieht los; im Gepäck jede Menge Tipps, Adressen und Reiseempfehlungen seiner Schüler. Er erlebt den Alltag in Kuba, Nicaragua und Kolumbien, Südkorea, China, Russland, im Kosovo, in Albanien, Armenien, Iran und Ghana. Unkonventionell und warmherzig erzählt er vom Lehrersein heute. Und von der Welt, in der er selbst ein Jahr lang zum Schüler wird. (buecher.de)

 

  • Verlag: Malik
  • Seitenzahl: 300
  • Erscheinungstermin: 4. September 2018
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783890295008
  • ISBN-10: 3890295002

Nina Laurin: Escape (Psychothriller)

 

Das Thriller-Debüt von Nina Laurin - das Neueste für Fans dunkler, rasanter Psycho-Spannung aus Kanada.
Eigentlich hat Laine Moreno längst aufgegeben. Seit zehn Jahren versucht die 23-Jährige zu vergessen, was man ihr angetan hat: Wie sie als Kind entführt und drei Jahre lang missbraucht wurde, bis ihr hochschwanger die Flucht gelang. Dass man ihren Peiniger nie gefasst hat, weil sie sich nicht erinnern konnte. Dass ihre Tochter zur Adoption freigegeben wurde. Doch als Laine eines Tages an einem Vermisstenplakat vorbeistolpert, starrt ihr die Vergangenheit mitten ins Gesicht: Die Gesuchte - Olivia Shaw, 10 Jahre alt - ist praktisch ihr Ebenbild. Um Olivia zu retten, muss Laine sich ihren Dämonen stellen - und einer Wahrheit über die Entführung, die sie zerstören könnte.  (buecher.de)

 

  • Verlag: Knaur
  • Erscheinungstermin: 3. April 2018
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783426654101
  • ISBN-10: 3426654105

Maike Wetzel: Elly (Roman)

 

Elly ist weg. Eines Tages verschwindet die Elfjährige spurlos aus dem Leben ihrer Familie. Ihre Eltern und ihre ältere Schwester bleiben zurück und versuchen trotz des Verlustes weiterzumachen. Doch die drei können nicht loslassen, Elly bleibt allgegenwärtig, in Gedanken, Taten und Schuldgefühlen. Jeder spielt den Tag, nach dem nichts mehr war wie zuvor, unablässig im Kopf durch. Die Suche nach Elly hört nicht auf, alle Beteiligten schaffen sich ihren eigenen Ersatz für das Verlorene. (buecher.de)

 

Verlag: Schöffling

Erscheinungstermin: 7. August 2018

Deutsch

ISBN-13: 9783895612862

ISBN-10: 3895612863

 „Ein mögliches Leben“ von Hannes Köhler.

Ein junger Mann begleitet seinen Großvater auf eine Reise in die deutsche Vergangenheit, durch die sich für ihre Familie alles ändert.
Ein Wunsch, den Martin seinem Großvater Franz nicht abschlagen kann: eine letzte große Reise unternehmen, nach Amerika, an die Orte, die Franz seit seiner Gefangenschaft 1944 nicht mehr gesehen hat. Martin lässt sich auf dieses Abenteuer ein, obwohl er den Großvater eigentlich nur aus den bitteren Geschichten seiner Mutter kennt. Unter der sengenden texanischen Sonne, zwischen den Ruinen der Barackenlager, durch die Begegnung mit den Zeugen der Vergangenheit, werden in dem alten Mann die Kriegsjahre und die Zeit danach wieder lebendig. Und endlich findet er Worte für das, was sein Leben damals für immer verändert hatte.
Mit jeder Erinnerung, mit jedem Gespräch kommt Martin seinem Großvater näher, und langsam beginnt er die Brüche zu begreifen, die sich durch seine Familie ziehen. Er erkennt, wie sehr die Vergangenheit auch sein Leben geprägt hat und sieht seine eigene familiäre Situation in einem neuen Licht.
Ein vielschichtiger Roman über die tiefen Spuren, die der Krieg bis heute in vielen Familien hinterlassen hat. (buecher.de)

 

  • ISBN-13: 9783550081859
  • ISBN-10: 3550081855

Neumann, Hans-Joachim:

„Luthers Leiden – Die Krankengeschichte des Reformators“

 

Biografie, Wichern, Berlin, 2016, 208 S. 19,80 EUR, ISBN 978-3-88981-417-3

 

Neumann untersucht einen weltberühmten Patienten: Martin Luther. Anhand akribischer Quellenstudien räumt er mit dem Vorurteil auf, der große Reformator sei ein kerngesunder, vor Kraft strotzender Mann gewesen - wie Darstellungen Luthers als Herkules Germaniae es nahelegen.

Simses, Mary:  „Der Sommer der Sternschnuppen“

 

Grace Hammond liebt Ordnung über alles. Als sie ihren Job, ihren Freund und auch noch ihre Wohnung verliert, kehrt sie kurzerhand nach Dorset zurück, in die charmante Kleinstadt an der Küste Connecticuts, in der sie aufwuchs. Hier gibt es den besten Apfelkuchen der Welt, einen weiten Himmel voller Sternschnuppen - und die Ruhe, in der Grace herauszufinden hofft, wie es mit ihrem Leben weitergehen soll. Doch schon bald holt sie etwas ein, was sie für immer vergessen wollte. Denn in Dorset erlitt Grace einen Verlust, den sie nie verwunden hat. Und hier verliebte sie sich einst in Peter Brooks. Als Grace nun erfährt, dass er ebenfalls zurück in der Stadt ist, treffen Vergangenheit und Gegenwart aufeinander...

 

Roman, Blanvalet,

München, 2016,

ISBN 978-3-7341-0253-0

„Letzter Bus nach Coffeeville“

 

Mit einem gestohlenen Tourbus brechen ein paar Senioren zu ihrer letzten Reise auf, die sie von Pennsylvania bis in den tiefsten Süden der USA führt. Die Reise wird zu einer Fahrt gegen das Vergessen, da eine Protagonistin an Demenz erkrankt ist.

Die Lebensgeschichte von Eugene Chaney, genannt Gene, die Beziehung zu Nancy, die ein Leben lang hielt, auch in der Ferne.

Dieses aufregende Buch muss genau gelesen werden, bietet es doch eine zutreffende und klare Beschreibung der amerikanischen Verhältnisse der vergangenen 70 Jahre.

 

Roman, Diogenes, Zürich, 2016, 520 S., 24,00 EUR,

ISBN 978-3-257-86283-6

Druckversion Druckversion | Sitemap
Ev.-luth. Andreas Kirchengemeinde
49134 Wallenhorst, Uhlandstraße 61
Telefon (0) 5407 822 100