Ev.- luth. Andreasgemeinde Wallenhorst
 Ev.- luth. Andreasgemeinde Wallenhorst

Der Kirchenvorstand informiert

Informationen zu unserem Team finden Sie unter: "Der Kirchenvorstand"

Dezember 2018

Zuständigkeiten festgelegt

Auf einem Klausurtag Anfang November sind wir zu dem Ergebnis gekommen, innerhalb des Kirchenvorstandes uns auf bestimmte Fachgebiete schwerpunktmäßig aufzuteilen. Sie können natürlich weiter jede/n von uns mit Ihren Anliegen ansprechen. Sie können sich aber auch gleich an die dafür spezialisierte Person wenden. Susanne Schenk ist stellvertretende Vorsitzende des KV und wird sich besonders um die Ehrenamtlichen in unserer Gemeinde kümmern. Die frisch verheiratete Katharina Kuhlmann (vorher Sickendieck) ist zuständig für unsere Finanzen. Heidrun Kopischke ist Jugendbeauftragte und engagiert sich ansonsten im Bereich Gottesdienst. Cirsten Wahmhoff und Sonja FriedrichPeters kümmern sich um den Bereich Kinder und Familien (KiTa, Konfirmandenarbeit, Kindergottesdienst). Richard Schulz übernimmt die Koordination für alle Fragen rund um „Bau und Technik“. 

Orgelrenovierung


Vom 26. November bis 7. Dezember 2018 soll unsere Orgel überholt werden. Sie wird dazu komplett auseinandergebaut und gereinigt. Außerdem werden schadhafte Stellen ausgebessert, der Elektromotor für den Luftstrom schallgedämmt und eine höhenverstellbare Orgelbank eingebaut. Schließlich werden die Orgelpfeifen gestimmt und die Orgel für die Raumoptik als Ganzes schräg in den Raum eingepasst. Am 1. Advent wird deshalb nur Klaviermusik zu hören sein. Wenn Sie etwas für den Erhalt der Orgel spenden möchten, freuen wir uns sehr! Ev.-luth. Andreasgemeinde Wallenhorst, IBAN: DE 75 2655 0105 0000 0145 55 Verwendungszweck: 7927 Orgelrenovierung. Sie erhalten dafür auch gerne eine Spendenbescheinigung.

Glückwünsche


Es ist uns eine Freude, dass Heinz Zerrun vor kurzem seinen 90. Geburtstag feiern konnte. Er gehörte maßgeblich zu den Menschen, die die Gründung der Evangelisch-lutherischen Andreasgemeinde in Wallenhorst vorangetrieben und sich an entscheidender Stelle für den Bau von Kirche und Gemeindehaus eingesetzt haben. Er vertrat seit 1965 für acht Jahre die Belange der evangelischen Wallenhorster bereits in der damals dafür zuständigen St. Michaelisgemeinde in Osnabrück-Eversburg und gehörte auch danach noch 15 Jahre unserem Kirchenvorstand an. Herzlichen  Dank und Gottes Segen!

Wohltäter

Nach einem namhaften und großzügigen Beitrag für die Erweiterung des Küchengebäudes, in dem AIDS-Waisen in unserem Partnerkirchenkreis in Südafrika immerhin eine Mahlzeit am Tag kostenfrei erhalten und an dem die Andreas-Jugend im Herbst mit gebaut hat, engagiert sich der FAND e.V. auch in diesem Jahr wieder für die Aktion „Geschenk(t) mit Herz“. Bedürftige Menschen in Wallenhorst sollen auf diese Weise christliche Nächstenliebe über ein Geschenk unterm Weihnachtsbaum erfahren. Wenn Sie diese Aktion oder FAND selbst unterstützen möchten, kommen Sie gerne am ersten Adventswochenende zum Wallenhorster Weihnachtsmarkt vor die St. Alexander-Kirche und beglücken Sie bedürftige Menschen aus unserer Gemeinde.

Oktober 2018

Visitation vom 4.-17. Februar 2019

Manchmal ist manches anders. Vor allem wenn andere Personen beteiligt sind. Anders als bei seinen Vorgängern und damit auch anders als im letzten Gemeindebrief dargestellt setzt Superintendent Dr. Joachim Jeska den Visitationsgottesdienst an den Schluss seiner Besuche in der Andreasgemeinde. Die Visitation wird also im Zeitraum vom 4.-17. 2. 2019 stattfinden. Wir bitten alle Gruppen, die sich in diesem Zeitraum treffen, Herrn Jeska die Möglichkeit eines Besuches einzurichten. Außerdem bitten wir alle Gruppenleitenden zu einem gemeinsamen Treffen. Den Termin dazu geben wir in der kommenden Ausgabe bekannt.

KV-Klausurtag zur Aufgabenverteilung

Der neu gewählte Kirchenvorstand (KV) hat die Zeit seit Juni genutzt, um sich einen ersten Überblick über die anstehenden Aufgaben in der Gemeindearbeit zu verschaffen. Wir werden uns am Samstag, 3. November 2018, im Kloster Malgarten zu einem Klausurtag zusammensetzen. Dabei wird es darum gehen, wer welche Fähigkeiten und Interessen mitbringt und wer daher für welche Aufgabenbereiche Leitungsaufgaben übernehmen wird.

Dank an Dita Graffe

Der Kirchenvorstand bedankt sich sehr herzlich bei Dita Graffe. Sie hat als ehrenamtliche Prädikantin in der Andreaskirche viele Gottesdienste mit und für uns vorbereitet und gefeiert. Jetzt zieht sie sich aus diesem Amt zurück. Haben Sie vielen Dank, Frau Graffe, für die Mühe und Liebe, die sie in diese Zeiten mit uns gelegt haben. Haben Sie Dank für so manche Anregung zum Beispiel in Ihren Predigten und für Ihr Vorbild-Sein.

Dank an die Sponsoren unserer Begegnungsreise

Der Kirchenvorstand bedankt sich sehr, sehr herzlich bei allen, die diese Reise ideell, materiell und finanziell unterstützt haben. Viele von Ihnen, liebe Leserin und lieber Leser, haben mit einer persönlichen Spende aber auch guten Gedanken und Gebeten zu deren Gelingen beigetragen. Aber es gab auch Firmen, Vereine und Institutionen, die uns in besonderer Weise unterstützt haben. Auch ihnen sei ganz ausdrücklich und herzlich gedankt! Besonders sind hier die Lauter-Stiftung für Kinder, Jugendliche und Familien im Landkreis Osnabrück, das Büro für Völkerverständigung des Landkreises Osnabrück und die Evangelischen Stiftungen Osnabrück zu nennen. Aber auch die Sportvereine Blau-Weiß-Hollage und VFL Osnabrück, die Firma Kämmerer, das Butke Bauzentrum, die Kleiderkammer unserer Kirchengemeinde, der Kirchenkreis Osnabrück  der und viele andere haben mit ihren Spenden viel bzw. sehr viel für intensive Begegnungen insbesondere zwischen den Jugendlichen auf beiden Seiten aber auch zur Verbesserung der Lage teilweise sehr, sehr armer Menschen dort beigetragen. Wir schätzen Ihrer aller Engagement sehr. Ohne Sie hätten die Teilnehmer diese prägenden Erfahrungen nicht machen können. Vielen Dank! Pastor Friedemann Keller

August 2018

Arbeiten am Pfarrhaus

Die schon lange geplanten und immer wieder verschobenen Arbeiten am Pfarrhaus haben Anfang August endlich aufgenommen werden können. Damit auch in Zukunft gerne Pastoren mit ihren Familien darin wohnen - gerade auch in Zeiten immer stärker werdenden Pfarrermangels! - hat die Landeskirche Gelder für ein „Attraktives Pfarrhaus“ bereit gestellt. Denn die Prognose lautet, dass in nicht allzu ferner Zukunft ein Drittel aller Pfarrstellen der Landeskirche nicht mehr besetzt werden können - aus Mangel an Bewerbern. Da spielt bei der Wahl der Stelle die „Attraktivität“ des Pfarrhauses, in dem die Pastoren verpflichtet sind zu wohnen und dafür auch Miete bezahlen, eine wichtige Rolle, so die Überlegung dahinter. Das Programm ermöglicht es Kirchengemeinden deshalb, Arbeiten in Auftrag zu geben, die über den reinen Bestandsschutz hinausgehen.

Der Kirchenvorstand freut sich also, dass wir die Zuwegung zum Pfarrhaus mit neuem Plaster damit barrierefrei und so breit gestalten konnten, dass auch Menschen in Rollstühlen oder mit Kinderwagen gut zum Amtszimmer des Pastors bzw. zu dessen Wohnbereich gelangen können. In diesem Zuge wurde auch die Beleuchtung des Weges erneuert und auf stromsparende LED umgestellt. Dazu bekommt die Gartenhütte ein neues Dach (durch das bisherige regnete es herein) und im Carport kann zukünftig auch ein Elektroauto aufgeladen werden.

Neuformierung des KV

Durch die Neubesetzung des Kirchenvorstands machen wir uns intern daran, Aufgaben neu zu verteilen und Strategien zur Zukunft der Andreasgemeinde zu entwickeln. Dazu ist es nach Ansicht des KV wichtig, dass das Gremium, wie sonst auch in Leitungsgremien in Wirtschaft, Gesellschaft und Kirche üblich, vertraulich tagt. Wir werden nacheinander alle Gruppen der Gemeinde bitten, sich mit dem KV zusammenzusetzen, damit z. B. allen im KV deutlich wird, was es alles für Aktivitäten in Andreas gibt, wie die Zusammenarbeit aussieht oder verbessert werden kann und welche Perspektiven die jeweilige Gruppe für sich sieht. Der Diakon und die Pfarramtssekretärin bleiben ständige Gäste. Darüber hinaus werden wir immer wieder Menschen zu bestimmten Themen einladen oder mit Gemeindegliedern deren Anliegen diskutieren. Wenn der Wunsch dazu von Ihrer Seite bestehen sollte, wenden Sie sich gerne an ein Mitglied des Kirchenvorstands, damit wir dafür einen Termin finden.
Zwei Ämter haben wir bereits besetzt: Zum Vorsitzenden des Kirchenvorstands wurde Pastor Friedemann Keller gewählt. Zur Stellvertreterin wurde Susanne Schenk bestimmt. Klar ist auch geworden, das künftig das Pfarramt samstags in der Regel nicht besetzt sein wird.
Pastor Friedemann Keller

Neue Amtsperiode


Der bisherige Kirchenvorstand (KV) sieht auf eine sechsjährige Amtszeit zurück. Sie geht jetzt zu Ende.

Zeit für Dankbarkeit und Respekt für so viel Einsatz!
Während vier der sechs Kirchenvorsteher für eine weitere Amstperiode gewählt wurden, haben sich – nach 18 Jahren im KV(!) –  Johannes Andrews und Klaus Havliza entschieden, nicht mehr zu kandidieren.
Diese beiden werden wir im selben Gottesdienst und beim anschließenden Empfang ebenso verabschieden, wie die vier wiedergewählten und die zwei berufenen Kirchenvorsteher/-innen in ihr Ehrenamt einsegnen. Herzliche Einladung, möglichst zahlreich den scheidenden und den neuen Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorstehern einen dankbaren und mutmachenden Abschied bzw. Einstand mitzugeben.

Sonntag, 10. Juni 2018, 11 Uhr, Andreaskriche

Kirchenvorstandswahl

 

 

 

 

Neuer Kirchenvorstand

 

Die Wahl am 11. März 2018 hat ergeben, dass folgende Personen direkt in den neuen Kirchenvorstand (KV) gewählt wurden:

Susanne Schenk (155 Stimmen)

Richard Schulz (154 Stimmen)

Heidrun Kopischke (128 Stimmen)

Cirsten Wahmhoff (117 Stimmen)

Von den übrigen Kandiatinnen wurden vom Kirchenkreisvorstand auf Vorschlag des aktuellen KV und dem Gemeindebeirat in der Kirchenvorstand berufen:

Katharina Sickendieck (81 Stimmen)
Sonja Friedrich Peters (63 Stimmen)

Babara Bender (76 Stimmen) steht als Nachrückerin zur Verfügung.
Gewählt haben 223 Personen. Das entspricht einer Quote von 8,13 Prozent.


Die neuen Kirchenvorstände werdem am Sonntag, den 10. Juni 2018 um 11 Uhr in einem feierlichen Gottesdienst in ihr Amt eingeführt.

Verabschiedet werden dann auch Johannes Andrews und Klaus Havliza, die nicht mehr zur Wahl angetreten sind.

März 2018

Gründung eines Bauausschusses

 

In seiner letzten Sitzung hat der KV sich mit zahlreichen Bauangelegenheiten befasst. Auch Sicherheits- und Brandschutzfragen haben wir erörtert. Wir sind sehr froh, zu diesen Themen mit Richard Schulz eine Person mit Sachverstand bei uns zu haben. Aber natürlich ist Richard auch nicht auf allen Gebieten gleichermaßen sachkundig. Außerdem scheint es uns auch nicht fair, ihn allein damit zu belasten. Der KV möchte daher gerne einen Ausschuss einrichten, der sich mit Bau-, Sicherheits- und Brandschutzfragen beschäftigt. Wer hat Lust mitzumachen? Auf mehrere Schultern verteilt muss das nicht viel Arbeit sein!
Interessierte melden sich bitte bei Friedemann Keller (05407/816917).

Klaus Havliza

Datenschutz

 

Die Andreasgemeinde nimmt selbstverständlich ihr Recht auf Datenschutz und informationelle Selbstbestimmung ernst. Die rechtlichen Vorgaben werden an hier immer strenger. Deshalb an dieser Stelle der Hinweis: Wenn Sie also vermeiden möchten, dass persönliche Angaben von Ihnen oder Ihren Familienangehörigen in unseren Medien wie dem Gemeindebrief Andreas Aktuell, unserer Homepage www.andreas-wallenhorst.de oder bei Facebook erscheinen, dann teilen Sie uns das bitte schriftlich mit. Dasselbe gilt auch, wenn Sie aus dem Email-Verteiler unseres Gemeindebriefes gestrichen werden möchten.
Pastor Friedemann Keller

Januar 2018

Andreas-KiTa

 

Am 15.1.2018 gab es für mich die Gelegenheit bei der KV-Sitzung  als Gast über die aktuelle Arbeit in der KiTa zu berichten. Über Themen wie Qualitätsentwicklung (QMSK) und damit einhergehende Veränderungen, das neue Onlineanmeldeverfahren in Wallenhorst, Stunden- und Personalveränderungen wurde der KV informiert. 2018 ist neben dem Gemeindefest, das in diesem Jahr wieder rund um die KiTa stattfindet, auch eine gemeinsame Sitzung in der Andreas KiTa mit dem KV geplant. Ziel ist es, die gute Zusammenarbeit zwischen KiTa und KV, trotz des Trägerwechsels zum  Kirchenkreis Osnabrück und zunehmender Arbeitsverdichtung auf beiden Seiten, weiterhin zu gewährleisten.

Britta Finke, KiTa-Leiung

Dezember 2017

Jugendarbeit


Bei der letzten Sitzung des Kirchenvorstandes am 11. Dezember 2017 gab Diakon Udo Ferle eine Übersicht über die Freizeiten aus dem Bereich der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.  Bei insgesamt fünf Maßnahmen (zwei Konfirmandenfreizeiten, eine Jugendfahrt zum Kirchentag, eine Jugend- und eine Kinderfreizeit) wurden weit über 100 junge Menschen erreicht. Damit diese Aktionen bezahlbar bleiben, werden bei verschiedenen Stellen Zuschüsse beantragt. Zum Glück unterstützt auch der Förderverein der Andreasgemeinde (FAND e.V.) diese Vorhaben. Trotzdem verbleibt jedes Jahr eine Summe von ca. 2.000 €, die von der Kirchengemeinde zu bestreiten ist. Durch seine Bereitschaft, jedes Jahr aufs Neue diese Aktionen zu unterstützen, zeigt der Kirchenvorstand der Andreasgemeinde, wie wichtig ihm dieser Bereich der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist. Auch für das nächste Jahr wurden zwei Konfirmandenfreizeiten, eine Jugendfreizeit nach Irland und die Jugendbegegnung mit dem Partnerkirchenkreis in Südafrika genehmigt. Wenn Sie sich an der Unterstützung unserer Vorhaben beteiligen möchten, würden wir uns über eine Spende sehr freuen.

Udo Ferle, Diakon

September 2017

Projekt „Attraktives Pfarrhaus“

Auch in unserer, der Ev.-luth. Landeskriche Hannovers, wird der Mangel an Pastoren immer mehr spürbar. Gerade Pfarrstellen auf dem „platten Land“ bleiben immer länger unbesetzt. Das Phänomen wird aber auch in den Städten sichtbar. Es gibt Schätzungen, die sagen, dass bis 2030 etwa jede dritte Pfarrstelle unbesetzt bleiben könnte. Die Kirchengemeinden müssen sich auch jetzt schon immer öfter um einen Pastor/eine Pastorin bewerben. Die Landeskirche arbeitet deshalb seit längerem an verschiedenen Stellen daran, den Pfarrberuf aufzuwerten. Eine „Baustelle“ ist das Pfarrhaus, das die Pastorenfamilien als verpflichtenden Dienstwohnung zugewiesen bekommen - so wie seit langem: immer möglichst neben der Kirche.  Um für die Zukunft auch in dieser Hinsicht bestehen zu können, wurde vor unserem Einzug das ohnehin noch mit etwa 25 Jahren relattiv neue Pfarrhaus im Innern auf einen guten Stand gebracht. Jetzt hat die Landeskirche zusätzliche Gelder frei gemacht, auch in die Attraktivität des Hauses zu investieren. Denn der Pfarstelleninhaber muss für seine Dienstwohnung ja auch Miete bezahlen. Der Kirchenvorstand hat deshalb drei Vorhaben beschlossen: a) die Zuwegung zum Pfarrhaus zu erneuern, b) dessen Beleuchtung zu verbessern, sowie c) den Carport zu renovieren. Denn die Pflasterung ist z. B. zu schmal für Rollstuhlfahrer, die einen Termin mit dem Pastor wahrnehmen wollen. Die Beleuchtung der Wege zum Pfarrhaus ist trübe, und der Carport ist zu schmal für Autos heutiger Breite. Außerdem soll es dort einen Elektroanschluss geben, mit dem das Tor zur Elektromobilität aufgestoßen werden kann. Diese Maßnahmen sollen möglichst bis zum Frühjahr abgeschlossen sein und mit dafür sorgen, dass auch in weiter Zukunft im Pfarrhaus der Andreasgemeinde die Lichter brennen. 

Friedemann Keller

Änderung im Inhalt des Andreas Aktuell

Aufgrund verschärfter Datenschutzbestimmungen fällt ab dieser Ausgabe die Rubrik „Freud und Leid“ ersatzlos weg. Bisher war das nur in der Internetausgabe so, die Sie von unserer Homepage www.andreas-wallenhorst.de heruntergeladen können. Dort befindet sich übrigens auch ein frei zugängliches Online-Archiv, in dem alle Ausgaben von Andreas Aktuell bis einschließlich November 2010 zu finden sind. Für die Redaktion: Friedemann Keller

Neue Auszeit-Gottesdienste

Mit dem Gottesdienst zum Reformationstag am 31. Oktober 2017 startet eine neue Reihe von AusZEIT-Gottesdiensten - zu besonderen Zeiten und in kreativem Rahmen (siehe auch Umschlagrückseite).  Der Gottesdienst zu „500 Jahre Thesenanschlag“ wird ein Filmgottesdienst werden. Er startet - wegen des Feiertags - erst um 19.30 Uhr. Im November sind Sie dann zu einem Gottesdienst mit dem diesjährigen Kirchentagsmotto „Du siehst mich“ eingeladen. Er wird von der Andreas-Jugend ausgerichtet und am Sonntag, den 19. November 2017, zu der für die AusZEIT-Gottesdienste gewohnten Zeit um 19.00 Uhr stattfinden.  An Sonntagen mit AusZEIT-Gottesdienst findet dann auch kein „normaler“ Gottesdienst in der Andreaskirche statt. Die wieteren Termine sind: Sonntag, 17. Dezember 2017 (Dritter Advent), Sonntag 21. Januar 2018, und Sonntag, 18. Februar 2018.
P. Friedemann Keller

August 2017

Der Kirchenvorstand hat auf seiner Sitzung am 2. August 2017 den Jahresabschluss für das Kalenderjahr 2016 festgestellt.

Zuvor hatte das Kirchenamt das Zahlenwerk aufgestellt.

Mit Einnahmen in Höhe von 19.427,50 Euro und Ausgaben von 18.366,22 Euro schließt das Wirtschaftsjahr mit einem ausgeglichenen Ergebnis ab. Das hört sich erstmal recht überschaubar an. Dazu muss man wissen, dass die Landeskirche die insgesamt weit höheren Personalkosten und Teile der Instandhaltungs- und Bewirtschaftungskosten für die Gebäude finanziert. Trotzdem verbleibt immer noch ein spürbarer Anteil, der aus eigenen Mitteln zu stemmen ist.
Dank guter Erträge aus dem Kirchgeldaufkommen durch die Gemeindeglieder konnte dieser Anteil z.B. für Gemeindearbeit (ca. 10.000 Euro), Sanierungen im Pfarr- und Gemeindehaus (ca. 4.000 Euro) Jugend- und Konfirmandenfreizeiten, Kosten für Besuchsdienste, Kleiderkammer, Bücherei und, und , und … gedeckt werden. 


Der Kirchenvorstand freut sich, dass zum Jahresende 2016 schon 6.652,18 Euro für die notwendige Orgelsanierung auf die Seite gelegt werden konnten. Überhaupt kann betont werden, dass die in den vergangenen Jahren Stück für Stück aufgebauten Rücklagen auch für die kommenden Jahre eine gesunde Finanzstruktur der Gemeinde gewährleisten.

Trotz des guten Ergebnisses bleibt die Andreasgemeinde auf die Spendenbereitschaft in der Gemeinde z.B. über das Ortskirchgeld angewiesen. Die so eingeworbenen Mittel bilden die Verfügungsmasse für die tägliche Arbeit in der Gemeinde, die Unterstützung Ehrenamtlicher, für den Druck  von Andreas Aktuell oder für selbst zu tragende Bau- und Reparaturmaßnahmen.
Interessierte Kirchenmitglieder sprechen für weitere Informationen gerne den Kirchenvorstand an.

Und zum guten Schluss darf der Dank an den Förderverein FAND nicht vergessen werden, der durch vielfältige Aktionen auch zu einem guten Gelingen der Gemeindeprojekte beiträgt. Johannes Andrews

Juni 2017

Die Liederbücher, deren Anschaffung der KV in seiner April-Sitzung beschlossen hatte, sind inzwischen eingetrof­fen. Sie werden im Konfirmandenunterricht, auf Konfirmanden- oder Jugendfreizeiten sowie in Gottesdiensten, die sich schwerpunktmäßig an Jüngere richten, eingesetzt. Die Gemeinde Wallenhorst hat sich an den Kosten mit einem Zuschuss beteiligt. Und auch unser Förderverein FAN D hat eine finanzielle Unterstützung zugesagt. Vielen Dank dafür!

Unser Superintendent Dr. Jeska hat der Andreasgemeinde einen ersten Besuch abgestattet. In einem offenen und informellen Gespräch mit Pastor und Diakon hat er sich einen ersten Eindruck verschafft. Das Gespräch verlief in einer sehr freundlichen und konstruktiven Atmosphäre.

Der KV hat in seiner Sitzung am 19. 6. 2017 auch auf das Gemeindefest zurückgeblickt. Die Veränderungen im Pro­gramm und Ablauf sind nach unserem Eindruck auf ein durchweg positives Echo gestoßen, so dass daran grund­sätzlich festgehalten werden soll.

Ging es Ihnen auch so? Oder haben Sie Änderungsvorschläge? Sprechen Sie uns gerne an.

Begeistert waren alle von dem großartigen Einsatz, mit dem zahlreiche Ehrenamtliche dieses Fest organisiert haben.

Nur so ist solch ein schöner Tag für die ganze Gemeinde überhaupt möglich.

Der KV dankt allen Helfern sehr herzlich!  Klaus Havliza

April 2017

 

In seiner letzten Sitzung hat der KV beschlossen, Liederbücher anzuschaffen, die vor allem modernere, junge Menschen mehr ansprechende Lieder enthalten. Wir sehen dafür vielfältige Verwendungsmöglichkeiten, z. B. auf Konfirmanden- oder Jugendfreizeiten. Der Entschluss zu dieser Anschaffung wurde uns deutlich dadurch erleichtert, dass neben der politischen Gemeinde Wallenhorst auch unser Förderverein FAND signalisiert hat, zu einer finanziellen Unterstützung dieser Aktion bereit zu sein. Vielen Dank schon jetzt dafür!


Noch im „Entwicklungsstadium“ steckt eine weitere Idee: Wir könnten uns gut vorstellen, in dem der Uhlandstraße zugewandten Bereich unseres Gemeindehauses auf dem Dachüberstand oberhalb des dortigen Eingangs oder etwas nach rechts versetzt einen beleuchteten(?) Schriftzug anzubringen. Erste Vorschläge sehen so aus: Andere sind noch „in der Mache“. Wie fänden Sie das? Hätten Sie Interesse, sich daran zu beteiligen? Schreiben Sie uns (kirchenvorstand@andreas-wallenhorst.de)! Klaus Havliza

März 2017

 

Klausurtagung

Vom 24. 2. bis 25.2. hat sich der KV in seine alljährliche Klausur begeben – in diesem Jahr ins Kloster Frenswegen. Auch zwei Vertreterinnen unserer Jugend haben wieder daran teilgenommen.

Wir haben uns u. a. mit der Frage befasst, ob Form und Ablauf unserer Gottesdienste verändert werden sollten. Da ging es z. B.  um die Abkündigungen, die viele von uns häufig als eher „störenden Fremdkörper“ im Gottesdienst empfinden.

Im Ergebnis haben wir verabredet, den Abkündigungen einen anderen Platz im Gottesdienst zuzuweisen:

Zukünftig wird ein KV-Mitglied die Gottesdienstbesucher am Anfang begrüßen und bei dieser Gelegenheit auch die Abkündigungen verlesen. Wir versprechen uns von dieser Änderung, dass der weitere Ablauf dann nicht mehr unterbrochen und gestört wird.

Das Ganze ist ein Versuch! Der KV freut sich über Rückmeldungen!

 

Wahl des neuen Vorstandes

Ein weiteres Thema, mit dem wir uns ausführlich beschäftigt haben, war die im März 2018 bevorstehende KV-Wahl. Wichtig wird sein, schon bald Gemeindemitglieder zu finden, die bereit sind, für dieses Amt zu kandidieren! Wenn Sie selbst Interesse haben oder Jemanden kennen, den/die Sie für geeignet halten, sprechen Sie gerne die KV-Mitglieder darauf an! Auch zur Beantwortung von Fragen stehen wir natürlich gerne zur Verfügung!

 

Nicht verschwiegen werden soll an dieser Stelle, dass neben der Arbeit auch die Geselligkeit auf der Tagesordnung stand. Wenn man so viel Zeit wie wir in KV-Sitzungen gemeinsam verbringt, tut es auch mal gut, außerhalb des Alltagsgeschäfts gemütlich bei einem oder zwei Gläsern zusammen zu sein. Klaus Havliza

Januar 2017 - Arbeiten an der Orgel

In der Januarsitzung hat der KV sich ausführlich mit dem Gutachten befasst, das der Orgelsachverständige der Landeskirche über unsere Orgel erstattet hat. Der Sachverständige hat neben einer dringend notwendigen Reinigung und dem Austausch von Verschleißteilen eine konzeptionelle und klangliche Verbesserung der Orgel vorgeschlagen.

Der KV hat beschlossen, auf der Grundlage dieses Gutachtens eine Ausschreibung der erforderlichen Arbeiten zu veranlassen, um Klarheit über die anfallenden Kosten zu bekommen. Außerdem soll das Amt für Bau- und Kunstpflege gebeten werden, ein Gutachten über das Raumklima im Kirchraum zu erstatten, um zukünftig die für die Orgel günstigsten Raumbedingungen (Feuchtigkeit u. ä.) zu schaffen. Klaus Havliza

November 2016 - Verschiedenes 

Homepage

Wir haben uns intensiv mit dem Internetauftritt unserer Gemeinde beschäftigt. Unter der Adresse www.andreas-wallenhorst.de findet der Internetnutzer alle wichtigen Informationen über die Andreasgemeinde.
Ingolf Kopischke, der sich um die Gestaltung der Homepage kümmert und auch dafür sorgt, dass die dort veröffentlichten Informationen immer aktuell sind, stellte uns die Seiten im Einzelnen vor. Wir wurden einig, dass eine vollkommene Neugestaltung zurzeit nicht erforderlich ist, weil die Grundstruktur der Homepage allen gefällt.

Ingolf Kopischke gilt der herzliche Dank des KV für seine unermüdliche und erfolgreiche Arbeit!

In diesem Zusammenhang beschloss der KV, sich bei der Entwicklung eines einheitlichen Auftritts unserer Gemeinde im Internet, auf Briefpapier, Plakaten u. ä. von einem Profi beraten zu lassen.

 

Ordnung und Sauberkeit

Um Ordnung und Sauberkeit auf unserem Grundstück kümmert sich ab sofort Daniel Recker. Wir freuen uns, dass er diese Aufgabe übernommen hat und begrüßen ihn sehr herzlich als neuen Mitarbeiter unserer Gemeinde

 

Deutschkurse für Flüchtlinge

Wie wahrscheinlich den Meisten in unserer Gemeinde bekannt ist,  finden schon seit längerem regelmäßig Deutschkurse für Flüchtlinge in den Räumen unseres Gemeindehauses statt. Die Zusammenarbeit mit Lehrern und Schülern dieser Kurse gestaltet sich ausgesprochen positiv. Zurzeit wird neben einem hauptamtlich organisierten Kurs auch ein Kurs auf ehrenamtlicher Basis angeboten. Klaus Havliza

Dezember 2016 - Beschlüsse

 

  • Fahrten und Freizeiten 

Vorkonfirmanden-Freizeit:

10. bis 12. Februar 2017  

 

Hauptkonfirmanden-Freizeit:

17. bis 19. März 2017 

 

Jugendfahrt zum Kirchentag:

24. bis 28. Mai 2017 

 

Jugendfreizeit nach Frankreich:

16. bis 30. Juli 2017    

 

Kinderfreizeit:

 29. September bis 3. Oktober 2017

 

  • Mitarbeitergrillfest

Außerdem wurde festgelegt, dass das Mitarbeitergrillfest am 18. August 2017 stattfinden soll.

Der Erntedank-Gottesdienst wird in diesem Jahr am 24. September 2017 gefeiert. 

                Klaus Havliza

November 2016 - Einführung von Pastor Kottmeier

Am 2. Oktober wurde Pastor Stephan Kottmeier in sein neues Amt als Pastor der Paul-Gerhardt-Gemeinde eingeführt. Er übernimmt die halbe Pastorenstelle, die bis zu ihrem Ausscheiden Anfang 2016 Sigrid ten Thoren wahrgenommen hat. Viele aus unserer Gemeinde haben Pastor Kottmeier aus der Zeit seiner Vakanzvertretung nach dem Weggang von Hannes Meyer-ten Thoren sicher noch in guter Erinnerung.

 

 

 

. l. n. r.: stellvertretender Superintendent P. Guido Schwegmann-Beisel,

P. Kottmeier, P. Dr. Lüder Meyer-Stiens

________________________________

 

 

Die Einführung nahm der stellvertretende Superintendent Guido Schwegmann-Beisel im Rahmen des Erntedank-Gottesdienstes vor. Aus seinen Worten, der von Pastor Kottmeier gehaltenen Predigt sowie den anschließenden Grußworten wurde deutlich, wie sehr sich die Paul-Gerhardt-Gemeinde und ihr neuer Pastor aufeinander freuen. Auch unser Kirchenvorstand überbrachte Pastor Kottmeier die besten Wünsche der Andreasgemeinde für sein neues Amt.

Die Reihe der Neubesetzungen von Pastorenstellen in unserer Region dürfte nun erst einmal zu Ende sein – „dienst-ältester“ Pastor in der Nordregion (Matthäus, Thomas, Paul-Gerhardt, Andreas) ist inzwischen Pastor Cord Thamm in der Thomasgemeinde.       Klaus Havliza, 10/2016

Oktober 2016 - Jahresabschluss / Wirtschaftsplan

 

Zentrales Thema der letzten Kirchenvorstandssitzung waren der  Jahresabschluss 2015 und der Wirtschaftsplan 2016. Dazu hatten wir Herrn Steininger vom Kirchenamt eingeladen. Er erläuterte uns die Eckdaten des Jahresabschlusses. Trotz festlicher Anlässe wie Gemeindejubiläum und Verabschiedung von Pastor Meyer-ten Thoren konnte das Haushaltsjahr ausgeglichen abgeschlossen werden. Dies ist umso schöner, als in dem Jahr auch die Möblierung runderneuert wurde. Da wird deutlich, wie wichtig die Arbeit von FAND e. V. und das Engagement der einzelnen Gemeindeglieder sind. Denn ohne die großartige Hilfe hätte diese Anschaffung nicht getätigt werden können.

In der Erwartung, dass das Jahr 2017 ein „normales“ Jahr für die Andreasgemeinde werden wird, gehen wir in der Wirtschaftplanung wieder von einem ausgeglichenen Ergebnis aus.                  

 Johannes Andrews

September 2016 -Gemeindefest im neuen Gewand?

 

Der Kirchenvorstand hat sich in seiner letzten Sitzung u. a. mit Überlegungen zum künftigen Ablauf des Gemeindefestes beschäftigt. Angedacht wurde, das Fest an einem Samstag  auszurichten und es in den Abend hinein auszudehnen. Natürlich soll diese zusätzliche Zeit mit neuen Programminhalten gefüllt werden. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Ideen werden  gerne entgegengenommen!

Die Federführung soll auch insoweit beim Gemeindebeirat bleiben, der ja dankenswerterweise die Organisation des Gemeindefestes übernommen .  Klaus Havliza

September 2016 - Neues Gerät für den Diakonie Garten- und Hausservice

 

„Seit sieben Jahren gibt es nun schon die Partnerschaft zwischen der Andreasgemeinde Wallenhorst und dem Arbeitslosenprojekt Diakonie Garten– und Hausservice in Osnabrück. 

Wie in jedem Jahr konnten wir dank unserer Partnerschaftsvereinbarung in diesem Sommer wieder eine wichtige Neuanschaffung tätigen. Neben Stabheckenscheren, einer Motorsense und einem Gebläse, die in den Vorjahren gespendet worden waren, haben wir im Juli 2016  einen leichten, wendigen Rasenmäher mit Antrieb anschaffen können.

Das ist eine große Hilfe für uns, und alle Mitarbeiter/innen freuen sich sehr darüber, wenn mit einem neuen Gerät die Arbeiten nun etwas leichter fallen und die störungsbedingten Arbeitsausfälle dadurch auch seltener werden.

Wir bedanken uns dafür herzlich und hoffen, damit in zahlreichen Osnabrücker und auch Wallenhorster Seniorengärten unsere Unterstützung für viele bekannte und neue Gemeindeglieder zuverlässig anbieten zu können.

Auch unsere langjährige Teilhabe am Sommergrillfest der Andreasgemeinde und die Besuche zu unserer betrieblichen Weihnachtsfeier in Osnabrück erleben wir als Anerkennung und Wertschätzung unserer Arbeit!  Auch dafür bedanken wir uns an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich. Auf weiterhin gute und fruchtbare Zusammenarbeit!

Das Team vom Diakonie Garten-  und Hausservice            

                                   Im Auftrag M. Kisch“

 

Falls Sie die Dienste des Diakonie Garten- und-Hausservice für Ihren Garten bestellen möchten, nehmen Sie gern mit dem Leiter des DGS Matthias Kisch Kontakt auf.

        Telelefon  0 541 22160 

        Email  dgs.osnabrueck@dw-osl.de

 

Juni 2016 - KV-Sitzung im Kindergarten

 

Wie in jedem Jahr einmal üblich traf sich der KV am 6. Juni zu seiner Sitzung im Andreaskindergarten.

Am ersten Teil der Sitzung nahmen die Erzieherinnen teil und hatten so Gelegenheit, die Fragen anzusprechen, die für sie in ihrem Berufsalltag von Bedeutung sind. In diesem Teil des Gesprächs wurde deutlich, dass der Wechsel der Trägerschaft der Kita von der Gemeinde auf den Kirchenkreis bisher recht reibungslos und ohne nachteilige Auswirkungen für den Kitabetrieb abgelaufen ist. Einzelne Erzieherinnen machen sich aber durchaus Gedanken darüber, ob die Individualität der Einrichtung auch in Zukunft uneingeschränkt erhalten bleibt. Es besteht die Sorge, dass seitens des Kirchenkreises zum Beispiel bei der Einführung eines gemeinsamen Konzepts für alle Einrichtungen Regeln gesetzt werden, die das in unserer Kita gelebte Konzept nicht mehr zulassen. Erzieherinnen und KV vereinbarten, zu diesem Thema im engen Kontakt zu bleiben. Der KV wird diese Frage auch mit der pädagogischen Geschäftsführung des Kirchenkreises erörtern.

Dem KV lag in dieser Besprechung besonders die Fortsetzung der guten Zusammenarbeit zwischen Kita und Kirchengemeinde am Herzen. Erfreulicherweise bestätigten die Erzieherinnen einhellig, dass sich daran trotz geänderter Trägerschaft nichts geändert hat. Pastor und Diakon arbeiten mit den Erzieherinnen hervorragend zusammen, z. B. bei der Durchführung regelmäßiger Gottesdienste im Kindergarten bzw. von Familiengottesdiensten in der Andreaskirche. Beide Seiten versicherten, diese Zusammenarbeit unbedingt fortsetzen zu wollen.

Dieser Meinungsaustausch zwischen Kindergarten und KV hat sich wieder als sinnvoll erwiesen, einer Wiederholung im nächsten Jahr steht nichts im Wege.   Klaus Havliza

Mai 2016- Vorschau auf das Orgeljahr

 

Unsere Orgel benötigt dringend eine Reinigung sowie eine Teilreparatur. Um die damit verbundenen Kosten bestreiten zu können, planen wir - beginnend mit dem Gemeindefest am 27. August 2016 -  ein „Orgeljahr“. Wir wollen in diesem Jahr zahlreiche Veranstaltungen durchführen, deren Erlös für die Orgelreparatur verwendet werden soll.

Zu diesem Zweck wird eine Arbeitsgruppe gegründet, an der sich u. a. Pastor Keller und Diakon Ferle beteiligen. Wir hoffen, dass auch Vertreter des Gemeindebeirats sowie unseres Fördervereins FAND e. V. mitarbeiten werden. Weitere Mitarbeiter sind jederzeit willkommen!

Wenn Sie Lust haben, Ihre Ideen einzubringen, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Pastor Keller, Telefon (0) 5407 816917,

                       Email  pastor@andreas-wallenhorst.de

                       oder

Diakon Ferle, Telefon (0) 5407 822101,

                       Email  diakon@andreas-wallenhorst.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Ev.-luth. Andreas Kirchengemeinde
49134 Wallenhorst, Uhlandstraße 61
Telefon (0) 5407 822 100