Ev.- luth. Andreasgemeinde Wallenhorst
 Ev.- luth. Andreasgemeinde Wallenhorst

Fragen, Antworten und Fakten zum Kirchenvorstand (KV)

Mitglieder sind gewählte und berufene Menschen aus unserer Kirchengemeinde. Der größte Teil der Mitglieder des KV wird bei der Kirchenvorstandswahl gewählt. Der Pastor oder die Pastorin einer Gemeinde sind durch ihr Amt Mitglieder des Kirchenvorstands und werden daher nicht gewählt. Zusätzlich zu den gewählten Mitgliedern muss mindestens eine Person in den Kirchenvorstand berufen werden. Höchstens ein Drittel der Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvor­steher dürfen berufene Mitglieder sein.

 

     WIE GROSS IST DER KV?

Die Größe des Kirchenvorstandes hängt von der Grö­ße der Gemeinde ab. In kleinen Gemeinden mit bis zu 1.999 Mitgliedern gehören außer den Pastoren oder Pastorinnen vier bis acht Personen zum Kirchenvor­stand. In unserer Gemeinde gibt es derzeit sechs Kir­chenvorsteherinnen und Kirchenvorsteher.

    ALLE SECHS JAHRE IST KV-WAHL

Die Amtsperiode eines Kirchenvorstands dauert sechs Jahre. Dann entscheiden die wahlberechtigten Mitglieder der Kirchengemeinde, wer als gewähltes Mitglied für die nächsten sechs Jahre im Kirchenvor­stand sitzt. Nach der Wahl schlägt der bisherige Kir­chenvorstand zusammen mit den neu gewählten Kir­chenvorstehern und Kirchenvorsteherinnen Personen zur Berufung vor. Die eigentliche Berufung nimmt der Kirchenkreisvorstand vor.

 

   GEWÄHLTE, BERUFENE UND BEAUF­TRAGTE

In einem Kirchenvorstand gibt es also Mitglieder: die bei der Kirchenvorstandswahl gewählt wurden, die in den Kirchenvorstand berufen wurden und solche die mit beratender Funktion für eine bestimmte Auf­gabe beauftragt wurden. Außerdem stehen nicht

gewählte Ersatzkirchenvorsteherinnen und Ersatzkir­chenvorsteher bereit, um ggf. die Nachfolge anzutre­ten, wenn ein Kirchenvorstandsmitglied ausscheidet oder längere Zeit abwesend ist.

 

    WER DARF WÄHLEN?

Das Wahlrecht haben alle Kirchenmitglieder, die bis zum Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet haben, am Wahltag der Kirchengemeinde angehören und in die Wählerliste eingetragen sind.

   WAHLBENACHRICHTIGUNG

Etwa drei Wochen vor der Wahl erhalten Sie eine Wahlbenachrichtigung. Auf der Wahlbenachrichti­gungskarte ist der Ort des Wahllokals verzeichnet. Mit dieser Karte können Sie auch Briefwahl beantragen. Sollten Sie keine Wahlbenachrichtigung erhalten, könnte das daran liegen, dass Sie erst kurz vor der Wahl in eine neue Gemeinde gezogen sind. Dann fra­gen Sie am besten im Gemeindebüro nach, ob Sie be­reits in der Wählerliste stehen und bitten ggf. darum , aufgenommen zu werden.

 

    KIRCHENVoRSTANDSWAHLEN SIND PERSoNENWAHLEN

Die Kirchenvorstandswahlen sind Personenwahlen. Sie geben Ihre Stimmen einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten, die auf dem Stimmzettel verzeichnet sind. Wie viele Stimmen Sie haben, hängt von der Grö­ße der Kirchengemeinde ab. Wer kandidiert, erfahren Sie bei rechtzeitig vorher bei uns in der Gemeinde, durch den Gemeindebrief oder die Tageszeitung.

Welche Voraussetzungen gibt es für eine Kandida­tur? Wer bei einer Kirchenvorstandswahl kandidieren möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und seit mindestens drei Monaten Mitglied in der Ev.-luth. An­dreasgemeinde sein.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Ev.-luth. Andreas Kirchengemeinde
49134 Wallenhorst, Uhlandstraße 61
Telefon (0) 5407 822 100